Veranstaltungen der Kommission Informationskompetenz beim Bibliothekartag 2017

Die Gemeinsame Kommission Informationskompetenz des Deutschen Bibliotheksverbands und des Vereins Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare lädt sehr herzlich zu ihren Veranstaltungen beim 106. Deutschen Bibliothekartag in Frankfurt ein:

Dienstag, 30.05.2017, 16.00 – 18.00 Uhr, Raum Harmonie B: Öffentliche Sitzung der Kommission

Mittwoch, 31.05.2017, 13.30 – 15.30 Uhr, Raum Panorama 3: Invited Session Informationskompetenz international mit Kolleginnen und Kollegen aus Großbritannien, den Niederlanden, Schweden und Tschechien

Mittwoch, 31.05.2017, 16.00 – 18.00 Uhr, Lab 1: Workshop Der Referenzrahmen Informationskompetenz des Deutschen Bibliotheksverbandes

Donnerstag, 01.06.2017, 9.00 – 10.30 Uhr, Podium der Verbände: Fragestunde zum Referenzrahmen Informationskompetenz

Donnerstag, 01.06.2017, 13.30 – 15.30 Uhr, Raum Illusion 1 + 2: Präsentation der prämierten Beiträge des Best-Practice-Wettbewerbs „Evaluation und Assessment bei der Vermittlung von Informationskompetenz“

Darüber hinaus weisen wir gerne auf die Session „Update Information Literacy“ am Donnerstag, dem 01.06.2017, von 9.00 – 12.00 Uhr im Raum Panorama 2 sowie auf die Vorstellung des Qualifikationsprofils „Teaching Librarian“ in der Session „Weiterbildung 4.0“ am Mittwoch, dem 31.05.2017, von 16.00 – 18.00 im Raum Harmonie B hin.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und interessante Diskussionen mit Ihnen!

Tagesseminar für Kurzentschlossene

Das ZBIW organisiert für alle, die Bildungsangebote zur Förderung von Informationskompetenz in ihren Hochschulbibliotheken anbieten und im Anschluss daran die Leistungen der Teilnehmer*innen prüfen und bewerten sollen, einen Tag zur Thematik „Wie prüfe ich fair und objektiv? Was prüfe ich überhaupt?“

Die Anmeldung zu „Fair und objektiv – kompetenzorientiert prüfen und bewerten“ ist noch möglich. Weitere Informationen zur Veranstaltung mit Dr. Ulrike Hanke am 9. Mai 2017 in der TH Köln finden Sie hier.

Noch nicht angemeldet? 4. Round Table der Kommission IK am 25.4.2017

In zwei Wochen ist es so weit – der Round Table Informationskompetenz mit Beteiligten aus allen Regionen und Netzwerken findet am Weiterbildungszentrum der FU in Berlin statt. Anmeldung direkt beim Weiterbildungszentrum! Themen werden u.a. der Best-Practice-Wettbewerb 2016 sein (Kooperationen und Infrastuktur zur Förderung von IK) und Kooperationen zwischen UB mit E-Learning-Akteuren der Hochschule. Natürlich kommt der Austausch aus allen Regionen und Netzwerken nicht zu kurz!

o-bib-Themenheft Informationskompetenz online

Das Themenheft Informationskompetenz des offenen Bibliotheksjournals o-bib ist nun online! Die Kommission Informationskompetenz hat sich das Ziel gesetzt, aktuelle, prägnante, innovative und durchaus provokative Beiträge zusammenzustellen, die neue Impulse in die Diskussion um die Förderung von Informationskompetenz in Deutschland einbringen können. Themen sind u.a. Threshold Concepts, der Referenzrahmen Informationskompetenz, die Vermittlung von Informationskompetenz im Rahmen von Digital Humanities und Forschungsdatenmanagement, Informationskompetenz in der bibliothekarischen Aus- und Fortbildung und die Sicht der Generation Y auf Informationskompetenz.

Lesen Sie selbst: https://www.o-bib.de/issue/view/2017H1/showToc.

Ein herzlicher Dank geht an alle Autorinnen und Autoren und die Redaktion von o-bib.

Treffen der AG Informationskompetenz Rheinland-Pfalz und Saarland

Am 30. März 2017 traf sich die AG Informationskompetenz Rheinland-Pfalz und Saarland zu ihrem jährlichen Austausch. Gastgeber war in diesem Jahr die Universitätsbibliothek Mainz. Im Zentrum des Treffens, zu dem 24 Kolleginnen und Kollegen zusammengekommen waren und das bereits zum siebten Mal stattfand, stand wie immer der Austausch über aktuelle IK-Entwicklungen in den Teilnehmerbibliotheken. Als ein wichtiger Trend ließ sich dabei die zunehmende Abkehr von lehrzentrierten Methoden hin zu Selbstlern-Konzepten ausmachen. Dazu gehören etwa Bibliotheksrallyes (auch mit der Lern-App Actionbound) oder das selbständige Erarbeiten von Aufgaben in Kleingruppen und die anschließende Erklärung an die übrigen Gruppen. Gerade für Erstsemestereinführungen hat sich das selbstentdeckende Lernen bewährt. Ein weiterer Trend ist der zunehmende Bedarf an Schulungen rund um das Thema Wissenschaftliches Arbeiten, insbesondere auch an Einführungen in das landesweit lizenzierte Literaturverwaltungsprogramm Citavi, den ein Großteil der Bibliotheken mit entsprechenden Angeboten deckt. Insgesamt stehen trotz zunehmender E-Learning- und integrierter Blended-Learning-Angebote die Präsenzkurse nach wie vor im Zentrum der Informationskompetenzvermittlung.

Nach einer Führung durch die Zentralbibliothek und die Bereichsbibliothek Georg Forster-Gebäude standen am Nachmittag zwei inhaltliche Beiträge der UB Mainz auf dem Programm. Dominik Schuh berichtete aus der Arbeit an einem Massive Open Online Course zum Wissenschaftlichen Arbeiten (WOOC) und Mandy Kaiser referierte den aktuellen Stand des Projekts „Entwicklung und Implementierung eines Blended-Learning-Konzeptes zur Vermittlung von Informationskompetenz an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz“ (BLIK). Für das nächste Jahr soll der thematische Schwerpunkt auf der Internationalisierung der Informationskompetenzvermittlung liegen, die eine zunehmend wichtige Herausforderung für die rheinland-pfälzischen und saarländischen Bibliotheken darstellt. Der regelmäßige Austausch bietet eine gute Gelegenheit, sich solchen Herausforderungen gemeinsam zu stellen und voneinander zu lernen. In diesem Sinne war auch das siebte Treffen der AG ein voller Erfolg.